Skip to main content

Welche Temperatur beim Gasgrill?

Der Sommer steht vor der Tür und die ersten Grills wurden bereits wieder eingeweiht. Neben der herkömmlichen Grillplatte über Feuer und dem Tischgrill, steht auch der Gasgrill ganz hoch im Kurs. Nicht nur weil er einfach einzuheizen ist, sondern die Speisen durch die hohen Temperaturen auch schnell fertig werden. Doch welche Temperatur erreicht ein Gasgrill überhaupt und für welche Speisen benötigt man welche Temperatur?

Welche Temperatur erreicht ein Gasgrill?

Die meisten Gasgrill besitzen heutzutage ein Thermometer im Deckel. So bekommt man jederzeit die Temperatur angezeigt und kann Speisen somit besser zubereiten. Die passende Hitze ist beim Grillen nämlich sehr wichtig, denn sonst können bestimmte Speisen schneller verbrennen oder nehmen zu schnell eine braune Farbe an, was natürlich alles andere als gesund für den Körper ist. Außerdem wird Gemüse beispielsweise schneller gar als Fleisch, weswegen natürlich eine bestimmte Temperatur von Vorteil ist. In der Regel erreichen Gasgrills eine Temperatur von 100-300 grad Celsius. Alle Gasgrills im Test konnten die Temperatur problemlos erreichen.

Selbst wer ein Thermometer im Deckel seines Gasgrills besitzt, sollte sich nicht zu 100 % auf diese Anzeige verlassen. Oftmals benötigt man ein zweites Grillthermometer, was man auf dem Rost ablegen sollte, da dieses genauere Zahlen anzeigt und das gerade für größere Fleischstücke von Vorteil ist.

Welche Temperatur benötigt man für welche Speisen?

Eine ideale Temperatur für Grillgut gibt es nicht. Da jeder sein Fleisch anders bevorzugt, handelt es sich hierbei um Richtwerte. So sollten Steaks auf jeden Fall zwischen 230 und 280 Grad gegart werden. Gerade wenn es sich um dickes Fleisch handelt, sollte die Temperatur auf jeden Fall so hoch sein, damit das Fleisch am Ende ausreichend gegart ist. Trotzdem sollte man sich an die Temperatur langsam herantasten, damit das Steak nicht zu dunkel wird. Wer sich lieber Fisch auf dem Grill zubereiten möchte, sollte die Temperatur bei 160 bis 180 Grad einstellen. Fisch ist in der Regel viel schneller gar, als ein dickes Stück Fleisch und er würde bei zu hohen Temperaturen verbrennen.

Weiter geht es mit Geflügel, was ebenfalls sehr schnell gar ist und nur Temperaturen von 140 – 180 Grad benötigt. Gemüsesorten können ebenfalls auf 180 – 220 Grad gegrillt werden. Allerdings ist hier häufiges Wenden notwendig, da Gemüse mit am schnellsten gar ist und es sonst komplett anbrennen würde. Um das Gemüse schonender zu garen, kann man es in kleine Alufolie-Päckchen geben und neben einer schonenden Zubereitung steht hier auch der Geschmack im Vordergrund. Ein bisschen Butter und Gewürze nach Wahl, geben den Gemüse-Päckchen ein besonderes Aroma und werden auf jeder Grillfeier der Hit. Zuletzt wollen wir uns noch ein ganz besonderen Grillspeise widmen: Die Pizza. Ja auch belegten Pizzateig kann man auf dem Gasgrill zubereiten und man benötigt hierfür lediglich einen Pizzstein. Mehr zum Pizzastein für den Gasgrill. Hierfür sollte der Grill aber auf höchste Flamme eingestellt werden, denn nur so wird der Teig gar und so knusprig wie beim Italiener um die Ecke. Vorsicht: Die Pizza benötigt nur wenige Minuten auf dem Grill und man sollte regelmäßig schauen wie weit sie schon ist. Nur so wird eine super leckere Pizza auf dem Grill zubereitet!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *