Skip to main content

Käsefondue – Ratgeber zum Kauf von Topf und Zubehör

Geschmolzener Käse mit leckeren Zutaten. Für viele eine Mahlzeit die immer wieder gerne mit Freunden oder der Familie zu besonderen Anlässen eingenommen wird. Die Rede ist von einem Käsefondue. Das ursprünglich aus der Schweiz stammende Gericht hat mittlerweile nicht nur die Schweiz vollkommen eingenommen, sondern auch die deutschen Gerichte. Immer wieder wird das Käsefondue bei zahlreichen Gelegenheiten genutzt und angewendet. Will man sich ein Käsefondue kaufen, beispielsweise Nouvel Käsefondue-Set, sollte man genau wissen worauf zu achten ist.

Was ist besonders an einem Käsefondue – Set

Das Käsefondue stammt ursprünglich aus der Schweiz und wird dort seit vielen Hundert Jahren als Gericht gefeiert. Doch mittlerweile hat sich das Fondue schnell herumgesprochen und wird auch in Deutschland als Hauptgericht gereicht. Um ein Käsefondue überhaupt genießen zu können bedarf es nicht nur den Willen Käse zu verzehren, sondern auch ein passenden Käsefondue-Set.

Nun gibt es auf dem Markt nicht nur das Käsefondue, sondern zahlreiche andere Fonduesorten. In Deutschland war lange Zeit das Fleischfondue besonders beliebt. Mittlerweile ist es das Fleisch-und Käsefondue gleichermaßen. Wer nun aber denkt er könne das Fleischfondue-Set als Fondue-Set für den Käse verwenden, der liegt falsch. Denn das Käsefondue besitzt ein separates Fondue-Set. Damit Sie bei uns das richtige finden, wollen wir Ihnen die Unterschiede welches es beim Käsefondue-Set gibt aufzeigen.

Das besondere an einem Fondue für Käse ist, dass der Fonduetopf beispielsweise in den meisten Fällen aus Keramik besteht. Es gibt vereinzelt schon Töpfe aus Edelstahl, welche auch als Käsefondue genutzt werden können. Jedoch liegt dass Hauptaugenmerk auf der Keramikverarbeitung. Traditionell besitzen die meisten Fondue-Sets für diese Sorten an Rezepten keine elektrische Heizplatte, sondern besondere Heizquellen die mit Brennpaste oder Gas betrieben werden.

Neben diesen Besonderheiten finden sich beispielsweise auch noch besondere Designformen der Käsefonduetöpfe wieder. Diese sind nicht selten in einmaligen Käseformen oder in den schweizer Farben gehalten.

Weitere Besonderheiten des Käsefondue-Set sind nicht bekannt. Von den Zubehörmaterialien unterscheiden sich die einzelnen Sets kaum.

Die Käsefondue-Set-Arten- welche gibt es?

Sicherlich können wir Ihnen nicht alle Sorten hier bieten, doch wir haben eine sehr umfangreiche Auswahl. Das Käsefondue wird, wie wir bereits erwähnten, auf unterschiedliche Weise mit Wärme erhitzt. Die bekanntesten sind

  • die Brennpaste
  • das Gas
  • die Elektroplatte

Um diese Sorten genauer anhand der Vorteile und Nachteile zu unterscheiden, haben wir Ihnen diese genauer aufgelistet.

Fondue-Set Art Vorteile Nachteile
Brennpaste einfache Handhabung offene Flamme
schnelles Aufheizen
besonderes Feeling
Elektro einfache Handhabung hohes Gewicht
Temperaturreglung kein traditionelles Käsefondue
schnelles Aufheizen
Gas schnelles Aufheizen offene Flamme

 

Vor allem die offenen Flammen bei der Verwendung von Brennpaste und Gas sind ein Kriterium welches gut überlegt werden sollte.

Tipp: Gerade bei Kindern sollte man auf die Verwendung von offenen Flammen verzichten. Hier ist das Elektrofondue-Set die bessere Alternative.

Darauf sollten Sie beim Kauf des Käsefondues besonders achten

Bevor wir zu den einzelnen Käsesorten kommen, wollen wir Ihnen noch einige wichtige Ratschläge hinterlassen. Diese beziehen sich vor allem auf den Kauf des Käsefondues. Bevor Sie nun die ersten Rezepte mit einem Schweizer Käse ausprobieren und vielleicht einen guten Schluck Wein dazu, sollten Sie sich über die Auswahl des Fondue-Sets genauer informieren. Worauf gilt es nun acht zu geben?

Grundlegend auf das Material. Hier finden sich mittlerweile unterschiedliche Modelle auf dem Markt. Bei einem Käsefondue wird entweder das Material Edelstahl verwendet oder das Material Keramik. Wobei der Keramiktopf einige entscheidende Vorteile besitzt, welche wir gerne noch einmal aufzeigen würden.

 

Vorteile Nachteile
gleichmäßige Erwärmung kann nicht auf dem Herd genutzt werden
einfache Reinigung
Wärmespeicherung

 

Neben dem richtigen Material sollten Sie natürlich auch auf das Zubehörmaterial achten und selbstverständlich auch das Fassungsvolumen. Beim Zubehör sind die Fondue-Sets sich fast alle gleich. So befinden sich auch beim Käsefondue die passenden Fonduegabeln im Set, ebenso wie das Heizsystem.

Nun spielt aber auch das Fassungsvolumen eine große Rolle, denn das Fondue sollte sicherlich für mehrere Personen ausreichend sein. Deswegen ist es von vornherein wichtig ein Fondue zu nutzen, welches ausreichend Käse aufnimmt. Anders als bei einem Fleischfondue, wird der Käse beim Käsefondue mit aufgebraucht und nicht im Topf zurückgelassen. Überlegen Sie sich also vorher wieviele Freunde eventuell zum Essen kommen könnten und wie groß Sie Ihr Fondue-Set benötigen.

Tipp: Je nach Rezept werden unterschiedliche Mengen an Käse benötigt. Meist zwischen 150 und 350 Gramm pro Person. Demnach sollte ein Set für 4 Personen gut einen Liter fassen.

Was kann man alles in den Käse tauchen?

Eine Frage die Sie sicherlich bereits herbeigesehnt haben. Eigentlich kann alles in ein Käsefondue, solange man das Lebensmittel nicht kochen muss. Hier würde also Fleisch und Fisch ausfallen. Jedoch können bei einem Käsefondue beispielsweise

  • Brot
  • Gemüse
  • Obst
  • Kartoffeln usw.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen einen kleinen Anreiz geben dass Käsefondue gleich auszuprobieren, indem wir Ihnen ein beliebtes Rezept verraten. Dieses Rezept stammt direkt aus der Schweiz und ist für 4 Personen ausgelegt.

Sie benötigen dafür lediglich:

  • 800 g Käse ( Fondue-Käse eignet sich am besten)
  • 3,50 dl Weißwein
  • 1 TL Zitronensaft
  • 4 TL Maisstärke
  • 2-4 cl Kirschwasser

Wichtig ist den Käse zu reiben und langsam mit dem Weißwein zu erhitzen. Die restlichen Zutaten des Rezeptes können Sie dann langsam zufügen. Danach kann nach Lust und Laune gegessen werden.

Welche Käsesorten für das Fondue nutzen

Die Käsesorten könnten bei einem Käsefondue nicht vielfältiger sein. So bieten sich beispielsweise Emmentaler ebenso an wie Appenzeller. Es lassensich aber beispielsweise auch Vacherin und Gryuère nutzen. Je nach Land und Region können sich die Käsesorten unterscheiden.

Wer sich ganz unsicher ist kann den bewährten Fonduekäse kaufen. Hierbei handelt es sich speziell um Käse für das Käsefondue, der auf die Geschmäcker der Region abgestimmt ist.

Zum Schluss wollen wir Ihnen noch einen Tipp hinterlassen wie man das Fondue richtig isst. Denn immer wieder kommen Fragen auf, ob es beim Fondueessen Regeln gibt. Normalerweise hat jeder Gast einen Teller, 1-2 Fonduegabeln und das normale Besteck. Tauchen Sie das gewählte Stück, also beispielsweise Brot oder auch Obst mit der Fonduegabel in den Käse. Ist der Mandel ausreichend dick, können Sie die Gabel aus dem Käse nehmen und das ummantelte Stück Brot oder Obst auf den Teller legen. Nicht von der Fonduegabel essen, sondern mit der richtigen Gabel.

Hungrig essen kann man sich mit einem Fondue im Übrigen nicht. Diese Annahme taucht zwar immer wieder auf, ist jedoch falsch. In der Ruhe liegt die Kraft, so auch beim Fondue essen.

Nun wünschen wir Ihnen einen guten Hunger und schöne Stunden mit dem Käsefondue.